english

Neuigkeiten rund um Agrathaer

Mit vereinten Kräften gegen die Sanddornfruchtfliege!


Am 10.10.2018 war es endlich soweit: mit dem Auftakttreffen der Operationellen Gruppe (OG) wurden die Arbeiten zum neuen EIP-AGRI Projekt MoPlaSa offiziell aufgenommen. Eine bunte Mischung aus Sanddornanbauern, Wissenschaftlern und Vertretern aus Wirtschaft und Landwirtschaftskammern wollen gemeinsam die Sanddornfruchtfliege bekämpfen.

 

 

In der vierjährigen Projektlaufzeit werden verschiedene nicht-chemische Einzelmaßnahmen (Module) zur Bekämpfung der Sanddornfruchtfliege erprobt und zu einer modularen Pflanzenschutzstrategie entwickelt. Die Module umfassen Varianten von Fallen, mechanische Bodenbearbeitungen, Barrieren, Makro- und Mikroorganismen, Nützlinge und insektenpathogene Pilze sowie die Betrachtung der Sortenauswahl und mobile Hühnerhaltung. Die erfolgversprechendsten Modulvarianten werden dann auf ihre Kombinationsfähigkeit und Wirksamkeit untersucht. Die modulare Pflanzenschutzstrategie ermöglicht jedem Anbauer eine betriebsangepasste Kombination von Bekämpfungsmaßnahmen gegen die Sanddornfruchtfliege. Die Ergebnisse werden den Anbauern in Form eines praxisnahen Handbuchs sowie Kurzvideos (Tutorials) zugänglich gemacht.


►zur Website

Wir stellen uns offen gegen Rechtsextremismus und Rassismus!
agrathaer ist jetzt Mitglied der Freunde und Förderer der
Amadeu Antonio Stiftung.


Die Amadeu Antonio Stiftung tritt für eine Gesellschaft ein, in der Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus keinen Platz haben. Das Ziel der Stiftung ist es, eine zivile Gesellschaft zu fördern, die antidemokratischen Tendenzen entschieden entgegentritt. Dafür unterstützt sie Projekte und Initiativen, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft engagieren, für Minderheitenschutz und die Menschenrechte eintreten und sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus einsetzen.

 


agrathaer schaut nicht weg. Mit unserer Mitgliedschaft unterstützen wir Initiativen, die sich dauerhaft gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus engagieren, und die für demokratische Kultur und den Schutz von Minderheiten eintreten.


 

EIP-Projekt "Beetle Sound Tube" in der National Geographic

 

Unsere Kollegen Christina Müller-Blenkle und Cornel Adler vom Julius Kühn-Institut wurden von der National Geographic zum Beetle Sound Tube Projekt interviewt. "Lauchandgriff auf kleine Krabbler im Getreide" ►Hier geht es zum Bericht.

 

 

Wir stellen ein:

Wissenschaftler/in der Agrar-, Umwelt- oder Geowissenschaften.

Wenn Sie nicht nur am Computer sitzen wollen und gerne in einem tollen Team arbeiten, lesen Sie bitte weiter ►Stellenausschreibung (PDF)

Wohin steuert die Landwirtschaft im Rhinluch?
Diskussionsveranstaltung am 9. Juli 2018


In den letzten zwei Jahren wurden Möglichkeiten und Hindernisse der nachhaltigen Intensivierung sowie Neuerungen der Landwirtschaft und regionalen Entwicklung im Rhinluch ausgiebig untersucht. Jetzt wird ein Blick in die Zukunft gewagt. Masterstudenten der HU Berlin haben sich ausführlich mit der Region und Entwicklungsmöglichkeiten ihrer landwirtschaftlichen Nutzung auseinandergesetzt und in Szenarien dargestellt. Diese werden am 9.7.2018 am ZALF in Paulinenaue mit Experten aus der Region diskutiert.

 

 

  

► Einladung
► Projektseite VITAL


Das Projekt VITAL wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der europäischen Forschungsinitiative "Joint Programming FACCE-SURPLUS" gefördert. Im Fokus des Projektes steht die Erforschung von Transformationsprozessen europäischer Agrarsysteme hin zu einer nachhaltigen Produktionsintensivierung. Projektpartner sind: agrathaer, INRA, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., Polytechnische Universität Valencia und Universität Amsterdam.
 

 

Seite 1 2 3 ... 14 15 16   weiter »

 

 

Kontakt

agrathaer GmbH

 

Eberswalder Straße 84

15374 Müncheberg

 

Tel.: +49 33432 82 149

info[at]agrathaer.de

 

Suche