english

Neuigkeiten rund um Agrathaer

Boden im Blick. Mach dir mal die Hände schmutzig.

Vom 24.02. bis 20.03.2016 läuft die Citizen Science Kampagne zum Thema „Zeig mir Deine 2m² Boden.“ - machen Sie mit! Jeder Bürger in Märkisch-Oderland kann sich beteiligen indem er sein persönliches Bild vom Boden als Foto einsendet. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen. 

Die Kampagne findet im Rahmen des Vorhabens "Werkzeuge und Methoden zur Kommunikation von Bodenthemen statt", mit deren Bearbeitung die agrathaer vom Umweltbundesamt beauftragt wurde. Dieses zielt darauf ab, neue Ansätze zur Kommunikation von Bodenthemen zu entwickeln, um das zunehmend gesellschaftspolitisch relevant werdende Thema Boden wieder mehr in das Bewusstsein von Bürger und Politik zu rücken. Nähere Informationen zum Vorhaben können Sie der Projektbeschreibung entnehmen.

 

 


Lebensgrundlage Boden
Abschlussveranstaltung zum Internationalen Jahr des Bodens 2015
 
Datum: 03.12.2015
 
Beginn: 10 Uhr

 

Ort:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Berlin, Stresemannstraße 128-130

 

Wir nutzen den Boden: als landwirtschaftliche Fläche zur Erzeugung von Futter- oder Nahrungsmitteln, für Biomasseproduktion zur Energienutzung, als Forstflächen für die thermische oder stoffliche Verwertung, als Standort für Rohstoffe und für unsere Infrastruktur und Häuser.
 
Bodennutzung findet aber nicht mehr nur innerhalb von Landesgrenzen statt. Boden ist längst zu einer globalen Ware geworden. Durch unsere Wirtschaftsweise hierzulande, insbesondere durch den Import von Futtermitteln für die Fleischproduktion, nutzen wir Flächen und damit Böden auch in anderen Regionen der Welt.
 
Mit den hohen und steigenden Nutzungsansprüchen weltweit wachsen die Gefahren für unsere fruchtbaren Böden. Die Wüstenbildung, Ernteverluste durch Bodendegradation und die Verschmutzung der Böden haben weltweit zugenommen. Die Qualität der Böden ist in Gefahr. Doch ohne diese “dünne Haut der Erde” ist unser Leben
nicht möglich: Böden sind eine essentielle, aber nur bedingt erneuerbare Ressource. Sie bedürfen daher unserer
Wertschätzung und unseres Schutzes, weltweit.
 
Das “Internationale Jahr des Bodens 2015” sollte uns dafür die Augen öffnen. Am Ende dieses Jahres schauen wir nach vorn:
Die Verabschiedung der Globalen Nachhaltigkeitsziele stellt uns vor große Aufgaben auch im Bodenbereich. Es geht um nichts weniger als das Erreichen einer Welt ohne weitere Land- und Bodendegradation. Wie eine solche „Land Degradation Neutrality“ erreicht werden kann, darüber wird derzeit weltweit verhandelt. Mit der Umsetzung dieser Vision wird Deutschland vor neue Aufgaben gestellt.
 
Die Keynote-Sprecher werden bei der Veranstaltung die unterschiedlichen Ebenen dieser neuen Herausforderungen beleuchten.
 
Und  die Politiker der im Bundestag vertretenen Parteien werden gefragt: „Was wollen Sie tun, um den Bodenschutz voranzubringen?“
 
 
Anmeldung erforderlich:
 
Kontakt
Sabine Mahrle
E-Mail:
FON: +49-340 2103 3587
 
Veranstalter
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und
Reaktorsicherheit
 
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung
 
 
Organisation
 
agrathaer GmbH - strategische Landnutzung
 
Umweltbundesamt
 
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
 
 

Wir möchten Sie recht herzlich einladen!

 

Bloß nicht den Boden unter den Füßen verlieren: Kunst und Boden.
Ein Abend voller Einblicke.
Eine Veranstaltung des Theaters am Rand e.V. und der agrathaer GmbH im Auftrag des Umweltbundesamtes.

Datum: 05.10.2015

Beginn: 19:00 Uhr

Ort: Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue

 

Der einzigartige Boden unter unseren Füßen ist vielfältig, kostbar, reich an Leben und vor allem nicht zu ersetzen. Wir leben von und auf ihm, der Boden ist ein Alleskönner. Die Nahrungsmittel, die wir täglich zu uns nehmen, wären ohne ihn undenkbar. Funktionsfähige Böden sind Grundlage für biologische Vielfalt, Klimaschutz und einen guten Zustand der Gewässer. Wenn da nicht der hohe Bedarf an Flächen für Siedlung und Verkehr wäre, die Bodenverschmutzung, die Erosion oder die Bodenverdichtung…...

 

Am 5. Oktober leiht der Theaterboden dem Ackerboden seine Stimme, Wissenschaft wird zur Kunst, Musik verwandelt den Problemboden in eine Sonate.

 

Das Improvisationstheater „Steife Brise“ ist zu Gast im Theater am Rand und bringt den Boden auf die Bühne, Tobias Morgenstern sorgt für die musikalische Begleitung des Themenabends. Gemeinsam mit den Bodenstimmen aus Forschung und Gesellschaft wird das Publikum in Kunst und Diskussion verwickelt, erhält aufschlussreiche und überraschende Einblicke in die Thematik. Wir laden Sie herzlich ein, unseren Boden kunstvoll zu erleben.

 

 

Informationen entnehmen Sie bitte auch dem Flyer und der Pressemitteilung.

 

Apfel- und Birnentag mit Dr. Schwärzel in der Obstbaustation Müncheberg

Am 09. September findet auf dem Gelände Obstgenetische Ressourcen der diesjährige Apfel- und Birnentag statt, zu dem wir Sie recht herzlich einladen möchten. Herr Dr. Schwärzel wird dort über Zucht und Pflege von Aplel- und Birnenbäumen informieren und Ihre Fragen beantworten.

Datum: 09.09.2015

Beginn: 9:30 Uhr (Einlass ab 9:00 Uhr)

Ort: 15374 Müncheberg, Eberswalder Straße 84i auf dem Gelände „Obstgenetische Ressourcen“

Es ist ein Kostenbeitrag in der Höhe von 10 € zu entrichten. Während des Seminars stehen verschiedene Apfel- und Birnensorten zur Verkostung bereit. Sie können diese auch in der Selbstpflücke im Sortengarten käuflich erwerben.

Für das leibliche Wohl sorgt das "Feines Landcatering"

Informationen entnehmen Sie bitte auch der Einladung.

Bitte melden Sie Personengruppen ab 15 Personen vorab an.

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter! Bitte wenden Sie sich an Silvio Hildebrandt (silvio.hildebrandt[at]agrathaer.de oder 033432/82-299) oder an Barbara Ilg (barbara.ilg[at]agrathaer.de oder 033432/82-426).

Neues Projekt: Werkzeuge und Methoden zur Kommunikation

von Bodenthemen

 

Im Fokus des Projektes, für das wir seit August 2015 vom Umweltbundesamt (UBA) beauftragt sind, steht die Verbesserung des Wissens und der Wahrnehmung über den Boden und den Bodenschutz in der Politik und der Öffentlichkeit. Vor diesem Hintergrund sollen Werkzeuge und Methoden entwickelt werden, mit denen das Handlungserfordernis zum Bodenschutz überzeugend und zielgruppenorientiert kommuniziert werden kann. Ziel ist es u.a. aus dem bisherigen Adressaten- und Absenderkreis (Bodenschutzbehörden, Bodenwissenschaftler/-innen) auszubrechen und diesen zu erweitern. Die vorhandenen Methoden der Kommunikation werden geprüft und daraus Empfehlungen für die weitere Arbeit abgeleitet. Dazu sind zwei mehrtägige Veranstaltungen geplant. Ergebnis soll die Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie zum Thema Boden sein.

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie in der Projektbeschreibung.

 

 

Seite 1 2 3 ... 10 11 12 13 14 15   weiter »

 

 

Kontakt

agrathaer GmbH

 

Eberswalder Straße 84

15374 Müncheberg

 

Tel.: +49 33432 82 149

info[at]agrathaer.de

 

Suche