english

Neuigkeiten rund um Agrathaer

Onlineumfrage für Landwirte zum Weidemanagement

Im Rahmen des FP7 Projektes GLOWORM (www.gloworm.eu) werden derzeit Landwirte gesucht, die sich an der Onlineumfrage über Ihre Weidewirtschaft beteiligen.

Projektziel von GLOWORM ist es, die Auswirkungen des Klimawandels auf die parasitologischen Erkrankungen (Nematoden und Trematoden) der Tiere vorherzusagen. Als neue Kontrollstrategie wird die Diagnose von Wurminfektionen mit Hochdurchsatz-Tests, eine Kartierung, Überwachung und Vorhersage zur parasitären Epidemiologie, die Herstellung von Vorhersagemodellen, eine Identifizierung und Milderung der wirtschaftlichen Auswirkungen von Infektionen sowie die Involvierung von Produzenten und Beratern für eine effektive Wurmbekämpfung, entwickelt.

Unter folgendem Link können Sie an der Umfrage teilnehmen:

GLOWORM



Die Umfrage dauert zirka fünf Minuten und ist anonym. Abschließend erhalten Sie eine Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse.

 

Von der Forschung in die Praxis – Feldtag in Lietzen

 

Am 21. Mai 2014 ab 9:30 Uhr findet in der Komturei Lietzen ein Feldtag zum Thema „Bodenfruchtbarkeit und Humusdynamik auf sandigen Standorten“ statt. Es handelt sich hierbei um eine Gemeinschaftsveranstaltung des Leibniz Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung (GKB) e.V., der Komturei Lietzen und agrathaer.

 

Ziel der Veranstaltung ist die Dissemination von Forschungsergebnissen aus den langjährigen Feldversuchen am Standort Lietzen, die durch das ZALF angelegt und wissenschaftlich begleitet werden. 

 

Auch Sie sind recht herzlich eingeladen!

 

Das Veranstaltungsprogramm finden sie hier.

 

Zwecks Planung bitten wir um eine Anmeldung bis zum 15. Mai 2014 bei Barbara Ilg (barbara.ilg(at)agrathaer.de, Tel.: 033432/ 82-426, Fax.: 033432/ 82-198)

 

 

 

agrathaer auf dem Workshop "Establishing Operational Groups under Rural Development Programms" in Ljubljana (Slovenien)

 

Die agrathaer GmbH wurde als einer von rund 30 Teilnehmern zum Workshop "Establishing Operational Groups under Rural Development Programms" eingeladen, der am 25. und 26. März 2014 in Ljubljana (Slovenien) stattfindet. Darüber hinaus wird Anita Beblek einen Vortrag halten, in dem sie das Projekt "Erdbeer-Verticillium-Impfung" (EVI) vorstellen wird. Anhand des Projekts soll der praktische Nutzen von Innovationsbrokern veranschaulicht werden. 

 

Der zweitägige Workshop wird organisiert vom EIP-AGRI Service Point. Dieser wurde durch die EU-Kommission eigens für die Implementierung des neuen Förderprogramms "Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" eingerichtet. Von ihm gehen zahlreiche Aktivitäten aus, die eine erfolgreiche Etablierung des neuen Förderprogramms unterstützen sollen. Darunter fällt beispielsweise die Organisation von Workshops, die Koordination des EIP-Netzwerks auf EU-Ebene uvm.

 

Mehr Informationen

zum Projekt EVI

zum EIP-AGRI Service Point 

 

Kontakt:

Anita Beblek: anita.beblek(at)agrathaer.de oder +49 (0) 33432/ 82 141 

Barbara Ilg: barbara.ilg(at)agrathaer.de oder +49 (0) 33432/ 82 426

 

 

neuer Artikel zur EIP in der LandInForm

 

In der aktuellen Ausgabe der LandInForm wurde ein Artikel zur Europäischen Innovationspartnerschaft Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit veröffentlicht. Neben einem kurzem Abriss zum Hintergrund des neuen Förderprogramms auf EU-Ebene, wurde der aktuelle Stand der Umsetzung in zwei Bundesländern dargestellt – darunter auch Brandenburg. Hierzu führte Jan Freese von der Deutschen Vernetzungsstelle ein Interview mit Anita Beblek. Den Artikel können Sie hier downloaden.

 

 

LandInForm ist das Magazin für Ländliche Räume der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (dvs). Die komplette Ausgabe 01.2014 finden Sie auf der Internetseite der dvs.

 

Transferpartner ECF mit Global Ideas Award international ausgezeichnet

 
Das Start-up Efficient City Farming GmbH (ECF) ist erster Lizenznehmer des durch agrathaer zu verwertenden Patents ASTAF-PRO. Mit dem am Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Berlin entwickelten Aquaponiksystem ASTAF-PRO und ihrem Geschäftsmodell gewann ECF am 20. November den Global Ideas Award für den Bereich Agriculture, Water & Waste, sowie anschließend den übergreifenden Gesamtaward des im Silicon Valley stattgefundenen CLEANTECH OPEN Global Forums. Damit gelten sie als meistversprechendes Start-Up weltweit.
CLEANTECH OPEN  ist eine nicht gewinnorientierte Organisation, die den größten Wettbewerb für  ‚Cleantech‘ Start-Up’s veranstaltetet. Ziel der Organisation ist es Gründer mit großen Ideen für die dringlichsten Probleme aus den Bereichen Energie, Umwelt und Wirtschaft zu finden, zu finanzieren und zu stärken. Bisher waren mehr als 700 Unternehmen in den Cleantech Open involviert und alleine innerhalb der USA wurden 800 Millionen Dollar in diese Unternehmen investiert.
ECF ist Teil des Climate-KIC Netzwerks mit Sitz auf dem EUREF Campus in Berlin Schöneberg. Die junge Firma plant und baut aquaponische Farmsysteme mit der Technologie des IGB aus Berlin.
 
Links:
FORBES: Aquaponic Farmers Claim A Cleantech Crown
Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei Berlin (IGB)
ECF Farmsystems

 

 

Seite 1 2 3 ... 11 12 13 14   weiter »

 

 

Kontakt

agrathaer GmbH

 

Eberswalder Straße 84

15374 Müncheberg

 

Tel.: +49 33432 82 149

info[at]agrathaer.de

 

Suche