english

Neuigkeiten rund um Agrathaer

EIP-AGRI? Das geht so:
 

 

Unter dem Motto 'achieves more and better from less' fördert die EU mit Hilfe der EIP-AGRI landwirtschaftliche Innovationen und den Wissenschaft-Praxis-Dialog. Die DVS Netzwerk Ländliche Räume zeigt in ihrem neuen Filmbeitrag, wie das aussehen kann. Exemplarisch wird anhand unseres EIP-Projekts: Beetle Sound Tube dargestellt, wie EIP-Agri funktioniert und wie man ein landwirtschaftliches Innovationsprojekt beantragt und durchführt.


>> Film EIP-AGRI für Einsteiger (auf der Seite der DVS Netzwerk Ländliche Räume)
>> Informationen zum Projekt Beetle Sound Tube

Kick off des EIP-AGRI Projekts Beetle Sound Tube


Am 10.01.2018 fand das Auftakttreffen der Operationellen Gruppe des Projektes Beetle Sound Tube statt.15 Projektpartner, eine gelungen Mischung aus Praxis, Verbänden und Wissenschaft, erörterten und planten die nächsten Arbeitsschritte. Gastgeber für das Auftakttreffen war das Julius Kühn-Institut in Berlin-Dahlem.

 


In der fünfjährigen Projektlaufzeit wird ein akustisches Früherkennungssystem für Getreidesilos entwickelt, umgesetzt und erprobt. Die Tubes (Röhren) werden dazu in den Silos ausgebracht und nehmen dort akustische Daten auf und Temperatur- und Feuchtemessungen vor. Am Ende der Laufzeit soll das Beetle Sound Tube System eine artspezifische Identifikation der Schädlinge sowie situationsangepasste Handlungsempfehlungen zur Behandlung des Befalls an den Nutzer (Landwirt/ Lagerhalter) übermitteln. Es wird auch getestet, ob sich die Tubes zur Einbringung von Nützlingen eignen.


Lead-Partner ist die agrathaer GmbH. Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER) und das Land Brandenburg im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaften (EIP-AGRI). EIP-AGRI fördert die Bildung Operationeller Gruppen, die als „Keimzelle der Innovation“ Teil des europaweiten Netzwerkes zu Innovationen in der Land- und Forstwirtschaft sind.

 

Weitere Informationen: ►beetle sound tube.de
 

Diskussion auf Augenhöhe
INFO-Tag „Innovationen und Erfolgschancen der nachhaltigen Intensivierung und Moorbewirtschaftung“

 

Das Institut für Sozioökonomie des ZALF e.V. und die agrathaer GmbH luden am 30.11.2017 zum INFO-Tag „Innovationen und Erfolgschancen der nachhaltigen Intensivierung und Moorbewirtschaftung“ nach Paulinenaue ein. Über 30, meist regionale, Teilnehmer aus der landwirtschaftlichen Praxis, Verwaltung, Umwelt- und Naturschutz und Wissenschaft nutzten die Gelegenheit neue Kooperationen zu schließen und erfolgsversprechende Konzepte zur nachhaltigen Intensivierung der Landnutzung im Rhinluch und Umgebung, wie z.B. Möglichkeiten der Direktvermarktung, zu diskutieren. Mit einem Szenarien-Spiel konnte ein Blick in Zukunft der Landnutzung im Rhinluch geworfen werden. Das größte Interesse der Landwirte jedoch galt der „Moorschonenden Stauhaltung“, eine Agrarumweltmaßnahme, die neben Informationsmöglichkeiten zu Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) und Paludikultur auf dem Markt der Möglichkeiten vorgestellt wurde.

Die gelungene Kooperation zwischen ZALF und agrathaer hatte das Ziel, den Wissenstransfer zu fördern. Der INFO-Tag ließ viel Raum für offene Dialoge und konstruktiven Austausch, der von den Beteiligten gerne angenommen wurde.
 

Symposium zur UN-Dekade Ernährung
Sustainable Food Systems for Health Diets in Europe and Central Asia
4-5 December 2017 Budapest


Ein spannendes Symposium zu nachhaltigen Lebensmitteln und Ernährung in Europa und Zentralasien fand vom 4. bis 5. Dezember in Budapest statt. Internationalen Akteuren aus Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft fanden zusammen, um neuste Erfahrungen und Untersuchungen auszutauschen zu:

  • gesunder Ernährung und nachhaltige Nahrungsmittelsysteme,
  • Nachfrage und Zugang zu gesunder, nachhaltiger Ernährung,
  • Verbesserung der Ernährung von Kindern,
  • Governance und Politik.

Der Fokus wurde weit aufgespannt und reichte von globalen bis zu lokalen Beispielen. Regine Berges stellte gemeinsame Ergebnisse der agrathaer GmbH und des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. vor: “Contributing to food security in urban areas: differences between urban agriculture and per-urban agriculture in the global north”.

 

Ausgerichtet wurde das Symposium von der FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) und der WHO (Weltgesundheitsorganisation), unter Teilnahme von UNICEF und dem World Food Programm.
 

Die Veranstaltung war ein weiterer Schritt in der ►UN-Dekade Ernährung und der Verwirklichung der globalen Nachhaltigkeitsziele.


Weitere Informationen zum Symposium unter ►fao.org 
 

sitzungswoche Agrar – Startup! In der Landwirtschaft
agrathaer als Impulsgeber beim politischen Frühstück.


Am 23. November 2017 fand die sitzungswoche Agrar über Startups in der Landwirtschaft statt. Rund 60 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und NGOs nahmen teil, um sich von Startups inspirieren zu lassen und die Podiumsdiskussion zu verfolgen. agrathaer war eins von vier Unternehmen, die ihre erfolgreiche Geschäftsidee vorstellen durfte.
 

►Bericht und ►Dokumentation auf genius.de

 

Seite 1 2 3 4 ... 14 15 16   weiter »

 

 

Kontakt

agrathaer GmbH

 

Eberswalder Straße 84

15374 Müncheberg

 

Tel.: +49 33432 82 149

info[at]agrathaer.de

 

Suche