Referenzen

Projekte

transNetz - Netzwerk für Wissenstransfer im Lebensmittelhandwerk

 

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

 

Laufzeit: 25.09.2019 - 24.09.2022

 

Ansprechpartnerin: Henrike Perner

 

transNetz für ein konkurrenzfähiges, attraktives und vielfältiges Lebensmittelhandwerk!

 

Im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) insgesamt 10 Innovationsprojekte mit 22 Teilprojekten, die die Tradition und Vielfalt des Lebensmittelhandwerks in Deutschland mittels neuer Ideen erhalten und ausbauen sollen.

 

transNetz etabliert mit den Akteuren ein vitales Netzwerk. Ziel ist es, eine zukunftsgerichtete Entwicklung des Lebensmittelhandwerks zu beschleunigen und sicherzustellen, dass auch kleinere Betriebe konkurrenzfähig bleiben und qualifiziertes Personal halten oder gewinnen können. Dazu braucht es strukturelle und inhaltliche Rahmenbedingungen, Innovationen kollaborativ zwischen handwerklichen Betrieben und Forschung fördern. Ein Innovationsökosystem.

Unsere Ziele sind:

- eine übergreifenden Vernetzung zwischen und mit den Akteuren zu etablieren,

- themenspezifische Cluster im Lebensmittelhandwerk aufzubauen und

- Wissen sowie Ergebnisse für verschiedene Zielgruppen zugänglich machen.

 

Videos Lebensmittelhandwerk innovativ!

In sechs Videos stellen Akteure aus dem Lebensmittelhandwerk sich und ihre innovativen Arbeitsansätze zu verschiedenen Themen vor.

 

(Episode 1) In diesem Video stellen sich die Expertinnen und Experten unserer Videoreihe vor, in der es um Innovation im Lebensmittelhandwerk geht. Unsere Expertinnen und Experten sind entweder selbst im Lebensmittelhandwerk tätig oder bewegen sich in angrenzenden Bereichen der Vermarktung, Vernetzung, Digitalisierung oder dem Verkauf handwerklich hergestellter Lebensmittel. Hier berichten sie über sich, ihre Betriebe, berufliche Tätigkeiten sowie Motive.

 

 

 

Vernetzung

(Episode 2) In diesem Video erzählen Lebensmittelhandwerker, Direktvermarkter und -vermarkterinnen von handwerklich hergestellten Lebensmitteln und eine Food Netzwerkerin, wie sie sich vernetzen. Wir stellen die wichtigsten Vernetzungsformate vor, die Sie nutzen können, um neue Ideen zu entwickeln. 

 

 

Verbraucherverhalten

(Episode 3) Wie überzeugen Lebensmittelhandwerker und -handwerkerinnen Verbraucher von ihren handwerklich hergestellten Produkten? Im Video erzählen unsere Expertinnen und Experten von ihren Strategien, die Verbraucher zu erreichen.

 

 

Direktvermarktung

(Episode 4) Vermarktung ist ein zentrales Thema im Lebensmittel-Handwerk. Konditorin Anna holt sich Informationen und Tipps von anderen Betriebsleitern. In dem Video werden die wichtigsten Herangehensweisen zusammengefasst und von Praktikern erklärt.

 

 

Personalgewinnung

(Episode 5) Das Lebensmittelhandwerk kämpft durch alle Branchen hinweg mit Personalmangel, es fehlen vielerorts Auszubildende, Fachkräfte und Betriebsnachfolger. In diesem Video sprechen unsere Expertinnen und Experten über ihre Erfahrungen und Strategien zu diesem Thema.

 

 

Vermarktung über den Lebensmitteleinzel- und Großhandel

(Episode 6) Eine Alternative oder Ergänzung zu Direktvermarktung, beispielsweise im Hofladen oder Internet, ist der Weg in den Lebensmitteleinzel- bzw. Lebensmittelgroßhandel. Eine Expertin aus dem Bereich regionale Vermarktung und Vertrieb im Einzelhandel sowie ein Experte, der als Produzent eines Haferdrinks im Bio-Einzel- und Bio-Großhandel unterwegs ist, haben in diesem Video einiges zu berichten.

 

 

 

Damit Innovation passiert, brauchen die Lebensmittel-Handwerker und -Handwerkerinnen eine Umgebung die Raum lässt, um neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Ein Innovationsökosystem. In der Videoreihe „Lebensmittelhandwerk innovativ!“ werden verschiedene Themen angesprochen, die Innovation ermöglichen. Dazu gehören Vernetzung, Verbraucherverhalten, Vermarktung und Personalgewinnung. Diese Themen wurden in dem Vernetzungs- und Transferprojekt transNetz in einer Recherche und Befragungen als besonders wichtig für Innovationen identifiziert. Die Videos bieten Lösungen an, wie Probleme im Lebensmittelhandwerk gelöst werden können. Damit das Lebensmittelhandwerk auch in Zukunft konkurrenzfähig, attraktiv und vielfältig bleibt.

 

Das Video wurde im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung im Vernetzungs- und Transferprojekt transNetz (Netzwerk für Wissenstransfer im Lebensmittelhandwerk) von der agrathaer GmbH konzeptioniert und umgesetzt. Das dreijährige Projekt wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert und vom Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung betreut (FKZ 281A403317). Die Inhalte der Videos beruhen auf den Ergebnissen der Recherche und der Workshops innerhalb des Projekts. Die Darstellung der Handwerksbetriebe, Unternehmen und Initiativen ist weder als Empfehlung noch als Förderung dieser durch das BMEL zu verstehen. Die Teilnahme an den Interviews war freiwillig.

 

Weitere Informationen zur agrathaer GmbH und zum Projekt finden Sie unter https://www.agrathaer.de/de/projekt/netzwerk-lebensmittelhandwerk-transnetz

 

Video „Innovation für das Lebensmittelhandwerk – Das ideale Förderprogramm“

Das Video „Innovation für das Lebensmittelhandwerk – Das ideale Förderprogramm“ beinhaltet einen idealisierten Prozess von einer innovativen Idee einer Lebensmittelhandwerkerin bis hin zur erfolgreichen Umsetzung im Rahmen eines für das LMH ansprechende Förderprogramm.

 

 

Eine genaue Beschreibung der Entstehung und der Inhalte des Film finden Sie in unserem Flyer, den sie downloaden können.

Download_Flyer_ideales_Förderprogramm (pdf)

 

 

Video "Das Innovationsökosystem"

Wie entstehen Innovationen? Oder sollte wir fragen: wo?
Der Begriff Innovationsökosystem ist in aller Munde. Hier wird ganz einfach erklärt, was man sich unter dem Begriff vorstellt.

 

 

Rechercheergebnisse

Die Kurzfassung der Ergebnisse aus den Recherchen und Interviews im ersten Projektjahr  finden Sie hier zum downloaden.

 

Zurück